Armand de Brignac beim Deutschen Medienpreis 2013

Deutscher Medienpreis 2013

Von oben links im Uhrzeigersinn: Königin Máxima und König Willem-Alexander; Christoph Metzelder; Dagmar Kögel und Stefan Fabinger; Jürgen B. Harder und Stefan Fabinger; Maria Höfl-Riesch und Franziska van Almsick; Joachim Löw und Günter Netzer.

Armand de Brignac war wie im Vorjahr der offizielle Champagner des Deutschen Medienpreises. Die vom Unternehmen Media Control veranstaltete Gala fand am 21. März in Baden-Baden statt. Während Star-Pianist Lang Lang den Abend musikalisch begleitete, erfreuten sich die 300 geladenen Gäste an den Cuvées von Armand de Brignac und Champagne Cattier.

Die diesjährige Preisträgerin, Königin Máxima der Niederlande, war gemeinsam mit ihrem Gatten König Willem-Alexander nach Baden-Baden gekommen. Sie erhielt den Deutschen Medienpreis 2013 für ihre Arbeit als UN-Sonderbeauftragte. Seit 2009 setzt sie sich dafür ein, Armen in Entwicklungsländern den Zugang zu Kleinkrediten zu ermöglichen. Die Laudatio hielt Daniela Schadt, die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck.

Wie in jedem Jahr hießen das Gastgeberehepaar Karlheinz und Dagmar Kögel zahlreiche Prominente aus den Bereichen Wirtschaft, Sport und Gesellschaft zur Preisverleihung willkommen. Neben dem niederländischen Königspaar waren unter anderem Maria Höfl-Riesch, Joachim Löw, Günter Netzer, Franziska van Almsick und Johannes B. Kerner anwesend.


Ron de Jeremy doppelt ausgezeichnet

Ron de Jeremy bei Rum Masters 2014 ausgezeichnet

Am Dienstag, den 25.03.2014 wurde bekanntgegeben, dass Ron de Jeremy erneut für seine hervorragende Rum-Qualität prämiert wurde. Bei der The Rum Masters Competition 2014 wurde das Original Ron de Jeremy Reserva Rum mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, während Ron de Jeremy Spiced Rum sogar noch besser abschnitt: Ihm wurde der begehrte Master-Status verliehen - nur 11 Rums erhielten diese höchste Auszeichnung. Der Wettbewerb, initiiert vom britischen Fachmagazin The Spirits Business, gilt als einer der wichtigsten in der Rum-Branche und bewertet jährlich die besten Produkte auf dem Rum-Markt.


Armand de Brignac bei VictoryON-Launchparty in Frankfurt

VictoryON-Launch in Frankfurt

Am 27. Dezember fand im Frankfurter Club Kane & Abel die offizielle Launchparty des VictoryOn Magazins statt. Armand de Brignac begleitete den Abend mit seinem Champagner.

Zu den geladenen prominenten Gästen gehörten u.a. der Präsident von Eintracht Frankfurt Peter Fischer, der frühere Eintracht-Frankfurt-Kapitän Ioannis Amanatidis, der Olympiasieger und vierfache Skisprungweltmeister Martin Schmitt sowie Star-Designer Philipp Plein.

VictoryON ist ein neues Lifestylemagazin in russischer Sprache, das sich an in Deutschland lebende Russen richtet. In seiner Erstausgabe widmet sich das Magazin auf insgesamt 10 Seiten Armand de Brignac.

Im nachfolgenden Video sehen Sie Impressionen von der Party, die von einer exklusiven Modenschau begleitet wurde:


Der 1-Million-Dollar-Champagner

Der 1-Million-Dollar-Champagner

Im Dezember stellte Armand de Brignac im Nobel-Restaurant Hakkasan in Las Vegas die größte Rosé-Flasche der Welt vor! Der Brut Rosé ist wie bereits zuvor der Brut Gold nun als Midas-Variante erhältlich. Der Wert der streng limitierten, 30 Liter fassenden Flasche beträgt 275.000 US-Dollar.

Die Midas wiegt 45 Kilogramm und enthält so viel Champagner wie 40 Standardflaschen. Mit ihr hat Armand de Brignac den eigenen Weltrekord für den größten Roséchampagner gebrochen, der bisher von der 2012 veröffentlichten 15-Liter-Nebukadnezar-Flasche gehalten wurde.

Las Vegas war kurz darauf erneut der Ort einer aufsehenerregenden Produktpräsentation von Armand de Brignac: Im angesagten XS Nightclub wurde Silvester die "Empire Collection“ vorgestellt. Diese beinhaltet sämtliche Flaschengrößen der beiden Cuvées Brut Gold und Brut Rosé - jeweils von der 0,75-Liter-Bouteille bis zur Midas – was einem Gesamtvolumen von 163,5 Litern Champagner bzw. 218 regulären Flaschen entspricht.

Eigens für die „Empire Collection“ wurde die brandneue Rosé-Midas vom zeitgenössischen US-Künstler Alec Monopoly gestaltet. Der Wert der Kollektion beziffert sich auf eine Million US-Dollar. Im Preis enthalten ist ein Trip nach Chigny-les-Roses. Hier, im Herzen der Champagner besucht der Käufer das für Armand de Brignac verantwortliche Haus Champagne Cattier und trifft dessen Chef-Winzer Jean-Jacques Cattier höchstpersönlich.


Sélection Prestige hat nun einen Ritter in den eigenen Reihen

Stefan Fabinger wird zum Ritter geschlagen

Wir verkünden mit großer Freude, dass mit Stefan Fabinger einer der beiden Geschäftsführer von Sélection Prestige zum Champagner-Ritter geschlagen wurde! Er trägt nun den offiziellen Titel „Chevalier de l’Ordre des Coteaux de Champagne“ (deutsch: „Ritter des Ordens der Champagner-Weinberge“). Diese Ehre wurde ihm zuteil aufgrund seiner Arbeit mit Champagne Cattier und Armand de Brignac sowie seines Engagements für Champagner, u.a. durch diverse Events, die im Zeichen des edlen Getränks stehen.

Die Zeremonie fand am 18. Oktober 2013 in der Residenz zu Salzburg statt. Zu der angereisten Delegation von Würdenträgern aus der Champagne zählte Commandeur Honoraire Pierre-Emmanuel Taittinger, Besitzer und Geschäftsführer des gleichnamigen Champagnerhauses, der schließlich die Inthronisierung vornahm. Ausgezeichnet wurden Persönlichkeiten, die insbesondere durch ihren Einsatz für Champagner auf sich aufmerksam machen konnten. Neben Stefan Fabinger wurden mit Jens Gardthausen und Thomas Wirz die deutschen Geschäftsführer der Champagnerhäuser Moët Hennessy und Vranken-Pommery in den Orden aufgenommen. Im Anschluss an die Zeremonie nahmen die Anwesenden sowohl an einer Champagner-Verkostung als auch an einem Gala-Diner teil.

Die Wurzeln des Ordre des Coteaux de Champagne reichen zurück bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts. Mehrere junge Adlige vom Hofe Ludwig des XIV., die allesamt große Feinschmecker und Weinkenner waren, gründeten zu jener Zeit eine Bruderschaft, die als Vorläufer des heutigen Ordens gilt. Dieser wurde in seiner heutigen Form 1956 von Commandeur Roger Gaucher und François Taittinger ins Leben gerufen. Seither tritt er als Interessenvertreter aller Champagnerhäuser und –winzer in Erscheinung. Des Weiteren organisiert der Orden regelmäßig Veranstaltungen, bei denen er gemeinsam mit Champagner-Liebhabern aus aller Welt verschiedene Weine verkostet. Zu seinen Mitgliedern zählen u.a. die geschäftsführenden Direktoren von Louis Roederer, Mumm & Perrier Jouët, Lanson und Pol Roger sowie der Vizepräsident von Moët & Chandon.